SPD Bundestagsfraktion

Weiterbildung

Wir haben im Koalitionsvertrag für die 19. Wahlperiode vereinbart, dass ein Recht auf Weiterbildungsberatung für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durch die Bundesagentur für Arbeit eingeführt wird. Damit machen wir den ersten großen Schritt auf dem Weg zu einer Arbeitsversicherung und dem Umbau zu einer Bundesagentur für Arbeit und Qualifizierung. Wer bereits arbeitslos ist, soll in Zukunft nach drei Monaten ein Angebot der Arbeitsagenturen oder Jobcenter erhalten, um durch geeignete Maßnahmen den Jobeinstieg schneller zu schaffen. Gemeinsam mit den Sozialpartnern, den Ländern und weiteren Akteuren soll eine Nationale Weiterbildungsstrategie entwickelt werden, um Weiterbildungsprogramme besser zu bündeln und an den Bedürfnissen von Beschäftigten und Unternehmen auszurichten. In den Betrieben stärken wir das Initiativrecht der Betriebsräte für Weiterbildung und damit die Interessen der Beschäftigten in der betrieblichen Weiterbildung. Außerdem erhöhen wir das Meister-BAföG.

Nächste Veranstaltung

Montag, 25. Mai 2020 - 11:30

Veranstaltung abgesagt: Junge Mitbestimmung für die berufliche Bildung

Reichstagsgebäude, Platz der Republik 1, 11011 Berlin

Frau und Mann in Technologiebereich im Gespräch
(Foto: colourbox.de)

Schutz und Chancen im Wandel

Arbeit-von-morgen-Gesetz eingebracht
13.03.2020 | Beschäftigte sollen beim Strukturwandel der Wirtschaft noch stärker unterstützt werden. Dafür haben die Koalitionsfraktionen den Entwurf eines „Arbeit von morgen“-Gesetzes in den Bundestag eingebracht. Durch eine bessere Förderung von Weiterbildung soll es dafür sorgen, dass die Beschäftigten von... ... zum Artikel
Männliche und weibliche Studenten, die gemeinsam ein Projekt in der Hochschulbibliothek entwerfen
(Foto: GaudiLab/shutterstock.com)

Koalition modernisiert das Aufstiegs-Bafög

Leistung bekannter machen
14.02.2020 | Mit der Novelle des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes geht die Koalition nach der Bafög-Reform den konsequenten Weg in die richtige Richtung, um die Gleichwertigkeit beruflicher und akademischer Weiterbildung voranzubringen.  ... zum Artikel
Rolf Mützenich steht vor einer roten Wand am Mikrophon und hört nachdenklich eine Frage.
(Foto: picture alliance/dpa)

Eine Kollaboration mit der AfD ist ein Dammbruch, der unsere liberale Demokratie gefährdet

Mein Standpunkt
11.02.2020 | Der gestrige Rückzug von Annegret Kramp-Karrenbauer als Parteivorsitzende der CDU ist auch eine Konsequenz aus jener gefährlichen politischen Orientierungs- und Verantwortungslosigkeit ihrer Partei. Die CDU muss heute und in Zukunft deutlich machen, dass sie in keinem Fall und auf keiner Ebene mit Rechtsextremisten kooperieren wird. ... zum Artikel