Statement von Kerstin Tack

Arbeitgeber müssen ihrer sozialen Verantwortung nachkommen. Die Verdopplung der Abgabe für Unternehmen, die keinen Menschen mit Behinderungen beschäftigen, ist daher ein richtiger und wichtiger Schritt.

Die arbeitsmarkt- und sozialpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Kerstin Tack, zur Erhöhung der Ausgleichsabgabe für Unternehmen:

"Teilhabe am Arbeitsleben ist für Menschen mit Behinderungen eine wesentliche Voraussetzung für das selbstbestimmte und gleichberechtigte Leben in der Gesellschaft. Deswegen ist es richtig, dass es für Menschen mit Behinderungen eine Beschäftigungspflicht in Unternehmen mit mehr als zwanzig Beschäftigten gibt. Wir tun alles dafür, um diese bestmöglich umzusetzen.

Der allgemeine Arbeitsmarkt muss inklusiver werden. Die Ausgleichsabgabe ist eine von mehreren guten Maßnahmen dafür. Arbeitgeber müssen ihrer sozialen Verantwortung nachkommen. Die Verdopplung der Abgabe für Unternehmen, die keinen Menschen mit Behinderungen beschäftigen, ist daher ein richtiger und wichtiger Schritt für mehr Inklusion am allgemeinen Arbeitsmarkt."