SPD Bundestagsfraktion

Soziales

Der Sozialstaat ist eine der größten Errungenschaft des 19. bzw. 20. Jahrhunderts. Er ergänzt die bürgerlichen Freiheitsrechte durch soziale Bürgerrechte. Daher gehören für uns Demokratie und Sozialstaat zusammen. Der Sozialstaat hat Millionen von Menschen aus den Zwängen ihrer Herkunft befreit, vor Härten des Marktes geschützt und ihnen Chancen auf ein selbstbestimmtes Leben eröffnet. Er ist eine entscheidende Grundlage für die wirtschaftliche Dynamik, die unseren Wohlstand schafft.

Der Sozialstaat ist die organisierte Solidarität zwischen den Starken und den Schwächeren, den Jungen und den Alten, den Gesunden und den Kranken, den Arbeitenden und den Arbeitslosen, den Menschen mit und ohne Behinderungen.

Zentrale Ziele eines vorsorgenden Sozialstaates sind Sicherheit, Teilhabe und Emanzipation. Sicherheit bedeutet Schutz vor existenzieller Not im Alter, bei Behinderung, Unfall oder Erwerbsunfähigkeit. Teilhabe ist die Möglichkeit an der gesellschaftlichen Entwicklung teilzunehmen. Emanzipation ist die Freiheit, das eigene Leben selbstbestimmt zu gestalten. Je besser die Vorsorge, desto besser ist der Sozialstaat in der Lage, die großen Lebensrisiken solidarisch abzusichern.

Nächste Veranstaltung

Donnerstag, 16. August 2018 - 18:30

Soziale Sicherheit und gesellschaftliche Solidarität

Vereinsheim des Sportvereins SV Bad Bentheim e. V., Gutenbergstraße 8, 48455 Bad Bentheim

Andrea Nahles redet im Plenum
(Foto: Deutscher Bundestag/Achim Melde)

"Wir nehmen keine Sachzwänge bei der Rente hin"

Nahles fordert Umsetzung des Rentenpakets
04.07.2018 | Eine neue Dynamik für Deutschland steht auf dem Titel des Koalitionsvertrages zwischen SPD und CDU/CSU. Diese Dynamik wird weiter voll Fahrt aufnehmen, versicherte die SPD-Fraktionschefin in der Generaldebatte des Bundestages.  ... zum Artikel
Andrea Nahles beim Pressestatement
(Foto: picture-alliance / dpa)

Das Sozialsystem muss für soziale Sicherheit sorgen

Interview mit Andrea Nahles auf Spiegel Online
11.06.2018 | Die Fraktionschefin will "das Sozialsystem aufräumen und so gestalten, dass es seinen Zweck erfüllt: für soziale Sicherheit sorgen." Es laufe etwas schief, wenn Betroffene es als "Hindernislauf und Gängelung erleben, wenn sie an ihr Recht kommen wollen". ... zum Artikel
Andrea Nahles, MdB
(Foto: picture alliance/dpa)

"Eine-für-alle"-Klage stärkt die Verbraucher

Mein Standpunkt
05.06.2018 | Mit der „Eine-für-alle-Klage“ genannten Musterfeststellungsklage muss nur ein Verbraucher klagen, um die Rechte aller anderen Geschädigten auch zu vertreten. Das stärkt ihre Position und erhöht die Chance, ihre Rechte durchzusetzen. Viele Betroffene warten auf diese neue Klagemöglichkeit, beispielweise die Geschädigten des Dieselskandals. ... zum Artikel
Katja Mast, MdB
(Foto: Susie Knoll)

Alterssicherung braucht lange Linien

Statement von Katja Mast zur Rentenkommission
03.05.2018 | Heute wird die Rentenkommission ‚Verlässlicher Generationenvertrag‘ von Bundesminister Hubertus Heil auf den Weg gebracht. "Es geht um nicht weniger als einen neuen Generationenvertrag mit sehr langfristiger und verlässlicher Perspektive", sagt SPD-Fraktionsvizin Katja Mast. ... zum Artikel