SPD Bundestagsfraktion

Rente

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben in den Koalitionsverhandlungen wichtige Maßnahmen zur Stärkung der gesetzlichen Rentenversicherung und zur gezielten Bekämpfung und Verhinderung von Altersarmut durchgesetzt.

Diese konkreten Maßnahmen wollen wir in der 19. Wahlperiode umsetzen:

  • Gesetzlich garantiertes Rentenniveau von 48 Prozent bis 2025 und Beitragssatzbegrenzung bei 20 Prozent
  • Einführung einer Grundrente 10 Prozent über dem Grundsicherungsbedarf
  • Verbesserung der Erwerbsminderungsrente
  • Einbeziehung von Selbstständigen in die gesetzliche Rentenversicherung
  • Erweiterung der Mütterrente für kinderreiche Eltern, deren Kinder vor 1992 geboren sind
Katja Mast im Gespräch mit einer Person/Personen, die sich außerhalb des Fotos befinden
(Foto: photothek)

Grundsicherung muss auch ankommen

Statement von Katja Mast
04.12.2019 | Rund 60 Prozent der Senioren, denen Grundsicherung im Alter zusteht, nehmen diese nicht in Anspruch. Das ist das Ergebnis einer aktuellen DIW-Studie. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast sieht darin einen klaren Arbeitsauftrag. ... zum Artikel
Rentnerin blickt von einem Aussichtsturm
(Foto: Canon Boy/shutterstock.com)

Betriebsrentnerinnen und Betriebsrentner werden entlastet

Freigrenze wird durch einen Freibetrag ergänzt
28.11.2019 | Die Koalition hat sich auf die Entlastung von Betriebsrentnerinnen und Betriebsrentnern verständigt. Die Einigung sieht vor, einen Freibetrag in der gesetzlichen Krankenversicherung zur Förderung der betrieblichen Altersvorsorge einzuführen. Für jeden Beziehenden gibt es 300 Euro Entlastung pro Jahr. ... zum Artikel
Rolf Mützenich steht in einem weiten Flur und unterhält sich mit zwei Frauen.
(Foto: photothek)

Bei der Grundrente haben wir eine gerechte Lösung gefunden

Rolf Mützenich im Interview mit dem RedaktionsNetzwerk Deutschland
14.11.2019 | Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion beschreibt die Vorteile für die Betroffenen bei der Einigung zur Grundrente. Außerdem erläutert er, warum die Konzepte von Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer nicht überzeugend sind. ... zum Artikel