SPD Bundestagsfraktion

Rente

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben in den Koalitionsverhandlungen wichtige Maßnahmen zur Stärkung der gesetzlichen Rentenversicherung und zur gezielten Bekämpfung und Verhinderung von Altersarmut durchgesetzt.

Diese konkreten Maßnahmen wollen wir in der 19. Wahlperiode umsetzen:

  • Gesetzlich garantiertes Rentenniveau von 48 Prozent bis 2025 und Beitragssatzbegrenzung bei 20 Prozent
  • Einführung einer Grundrente 10 Prozent über dem Grundsicherungsbedarf
  • Verbesserung der Erwerbsminderungsrente
  • Einbeziehung von Selbstständigen in die gesetzliche Rentenversicherung
  • Erweiterung der Mütterrente für kinderreiche Eltern, deren Kinder vor 1992 geboren sind

Nächste Veranstaltung

Montag, 25. Februar 2019 - 18:30

Wie gelingt gerechte Rentenpolitik?

Neue Stadtbücherei Augsburg, S-Forum, Ernst-Reuter-Platz 1, 86150 Augsburg

Ältere Frau hat Kopf auf Hand gestützt und schaut in Kamera
(Foto: wavebreakmedia/shutterstock.com)

So soll die Grundrente funktionieren

Es geht um Respekt und Anerkennung
14.02.2019 | Sozialminister Hubertus Heil (SPD) hat Eckpunkte für eine neue Grundrente vorgelegt: Wer 35 Jahre lang gearbeitet, Kinder erzogen oder Angehörige gepflegt hat, muss im Alter mehr haben als die Grundsicherung.  ... zum Artikel
Katja Mast, MdB
(Foto: Doro Treut-Amar)

Grundrente: Es geht um gerechte Anerkennung

Namensbeitrag von Katja Mast in der Nordwest-Zeitung
08.02.2019 | Die SPD-Fraktion will mit einer Grundrente diejenigen besser im Alter versorgen, die nur wenig in die Rentenkassen eingezahlt haben. Ist das eine gute Idee? Ja, sagt Fraktionsvizechefin Katja Mast.  ... zum Artikel
Achim Post (Minden)
(Foto: Susie Knoll)

CDU/CSU argumentieren bei der Grundrente unlauter

Statement von Achim Post
05.02.2019 | Die Union stellt die Finanzierbarkeit der Grundrente von Sozialminister Heil infrage, will selbst aber Steuersenkungen für Spitzenverdiener. SPD-Fraktionsvize Achim Post kritisiert das mit deutlichen Worten. ... zum Artikel