Statement von Ute Vogt

Schluss mit der Unmenschlichkeit: Wir wollen Kindern in griechischen Flüchtlingslagern helfen und sie nach Deutschland ausfliegen, erklärt unsere innenpolitische Sprecherin Ute Vogt.

„Ich freue mich, dass wir jetzt auch die Unterstützung aus den Reihen der Union bekommen, um endlich die Kinder aus den griechischen Flüchtlingslagern nach Deutschland zu holen. Wir wollen und müssen zu unserer Zusage stehen, die Kinder zügig auszufliegen.

Nachdem sich genügend Länder zur Aufnahme bereitgefunden haben, wurde unsere dringliche Aufforderung in den letzten Tagen aus den Reihen der Union blockiert, weil allein Luxemburg als erstes Land, das Tatsachen schafft, zu wenig sei. Wie unmenschlich und europafeindlich ist das? Innenministerium und Kommission schieben die Verantwortung hin und her auf dem Rücken der hilfebedürftigen Kinder. Luxemburg ist nun der erste Mitgliedstaat, der seine Zusage auch umsetzt, Deutschland muss nun ebenfalls dringend handeln. Dann werden auch weitere Staaten Ihre Verantwortung übernehmen.

Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Kommission und CDU/CSU auf, diesen unwürdigen Zwist zu beenden und die Kinder nach Deutschland zu fliegen.“