Statement von Heike Baehrens

Mit der Gründung des neuen Arbeitgeberverbandes in der Pflege kommt Deutschland einem allgemeingültigen Altenpflegetarif näher. Ein guter Schritt, so die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Heike Baehrens.

"Ein neuer Arbeitgeberverband, der für ordentliche Tarifbedingungen in der Pflege sorgen soll, ist ein wichtiges Signal, um dem Fachkräftemangel zu begegnen. Denn gute Pflege braucht gute Arbeitsbedingungen und gute Löhne. Völlig unverständlich ist darum die Reaktion vom Arbeitgeberpräsident des bpa, Rainer Brüderle.

Er hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt, wenn er noch immer meint, dass Arbeitgeber einseitig Tarifbedingungen bestimmen und das Gehaltsniveau in der Pflege niedrig halten sollten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das im Sinne der privaten Pflegeeinrichtungen ist, die auch händeringend Personal suchen.

Sie haben mit der Gründung des neuen Arbeitgeberverbandes in der Pflege nun durchaus die Wahl, von wem sie ihre Interessen bei der Lohnfindung am besten vertreten sehen. Das bringt Dynamik in die Tariflandschaft. Für die Beschäftigten in der Pflege ist das gut."