Statement von Heike Baehrens

Heike Baehrens, Beauftragten für Pflege der SPD-Bundestagsfraktion, äußert sich zur Debatte um fehlende Pflegekräfte: Das Sofortprogramm mit 8000 neuen Fachkraftstellen für die Pflegeheime ist ein realistischer erster Schritt, dem aber unbedingt weitere folgen müssen. 

„Was sich seit Jahren abzeichnet wird jetzt durch konkrete statistische Daten bestätigt. Der Fachkräftemangel in der Pflege gefährdet die gute Qualität und belastet das Pflegepersonal zusätzlich. Das zeigt, wie wichtig es ist, in dieser Legislaturperiode einen pflegepolitischen Schwerpunkt zu setzen.

Das Sofortprogramm mit 8000 neuen Fachkraftstellen für die Pflegeheime ist angesichts des leergefegten Arbeitsmarktes ein realistischer erster Schritt, dem aber unbedingt weitere folgen müssen. Darum ist es so wichtig, dass wir umfassende Maßnahmen zur Verbesserung in einer konzertierten Aktion Pflege auf den Weg bringen werden. Es braucht eine Verantwortungsgemeinschaft der unterschiedlichen politischen Ebenen und aller an der Pflege beteiligten Akteure, um Bezahlung und Arbeitsbedingungen der Pflegekräfte zu verbessern. Als Beauftragte für Pflege der SPD-Bundestagsfraktion werde ich mich dafür stark machen.“