Statement von Dirk Wiese

Die Angriffe auf Journalisten und Polizisten in Leipzig sind durch nichts zu rechtfertigen. Dass erneut Corona-Leugner viele Menschen Gefahr bringen, darf sich so nicht wiederholen.

Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Dirk Wiese, zur Querdenker-Demo in Leipzig:

"Die Angriffe auf Journalisten und Polizisten in Leipzig sind durch nichts zu rechtfertigen. Diese Gewalt verurteile ich scharf. Dass erneut Corona-Leugner – unter ihnen auch zahlreiche Rechtsextreme – viele Menschen durch Missachtung von Abstandsregeln und Maskenpflicht in Gefahr bringen, darf sich so nicht wiederholen. Wie es zu den Ausschreitungen gekommen ist und welche Fehler es, insbesondere im sächsischen Innenministerium, im Vorfeld gegeben hat, muss schnell und gründlich aufgeklärt werden."