SPD Bundestagsfraktion

404 - Leider konnten wir die Seite nicht finden.

Leider ist die von Ihnen anforderte Seite nicht vorhanden. Hier sind einige Vorschläge die Sie interessieren könnten oder nutzen Sie doch unsere Suche.

24.02.2020

Terminankündigung zur integrationspolitischen Fachtagung

Integration bedeutet für uns ein gutes Zusammenleben aller Menschen in unserem Land. Um gemeinsam nach- und weiterdenken, veranstaltet die SPD-Bundestagsfraktion ihre zweite Fachtagung zu Migration und Integration am 27. März 2020 ab 13:00 Uhr im Reichstagsgebäude. Anmeldungsbeginn ist Ende Februar.
19.03.202018:30 bis
20:30 Uhr

Soziale Klimapolitik

Gemeindehaus St. Georgen, Hinter der Kirche 1B, 95448 Bayreuth Mit: Anette Kramme, Carsten Träger
23.02.2020 | Nr. 55

Keine weitere Inhaftierung von Julian Assange

Morgen beginnt das Verfahren zur Auslieferung von Wikileaks-Gründer Julian Assange, in dem über seine Auslieferung in die USA entschieden wird. Dabei ist sein Gesundheitszustand besorgniserregend. Der Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen, Nils Melzer, stellte fest, dass Assange psychisch erkrankt ist, sagt Frank Schwabe.
20.02.2020 | Nr. 54

Erfolgreiche Forschungs- und Innovationspolitik für ganz Deutschland fortsetzen

Kernthemen des diesjährigen Gutachtes der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) sind Cybersicherheit, der Wissens- und Technologieaustausch zwischen Deutschland und China sowie, 30 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung, der Innovationsstandort Ostdeutschland. Hierbei ist die klare Empfehlung: Die Förderung von Forschung und Innovation (F&I) für strukturschwache Regionen sollte sich an regionalen Merkmalen und nicht an Grenzen von Bundesländern orientieren, sagt René Röspel.
20.02.2020 | Nr. 53

Berlinale 2020 – Kulturellen Begegnungsort Kino stärken

Heute startet die 70. Berlinale. Im Vorfeld der Internationalen Filmfestspiele Berlin haben sich die Kulturpolitikerinnen und Kulturpolitiker der SPD-Bundestagsfraktion für wichtige Eckpunkte zur Novelle des Filmförderungsgesetzes (FFG) eingesetzt. Damit wollen wir den deutschen Kinofilm als Kultur- und Wirtschaftsgut national und international fördern, sagt Martin Rabanus.

Seiten

z.B. 25.02.2020
z.B. 25.02.2020

Filtern nach arbeitsgruppen:

Filtern nach personen: