SPD Bundestagsfraktion

Verkehr

Die Mobilität in Deutschland soll bezahlbar bleiben, digitaler und vernetzter und dadurch effizienter und sauberer werden. Dafür stellen wir weiterhin Investitionsmittel auf Rekordniveau bereit und sorgen für eine schnellere Planung und den zügigeren Bau von Verkehrswegen. Wir setzen auf Digitalisierung, Stärkung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und des Schienenfernverkehrs und die Förderung alternativer Antriebe, wie z. B. Elektromobilität. So können wir die Klimaziele erfüllen und für saubere Luft in Städten und Gemeinden sorgen. Damit verhindern wir auch Fahrverbote.

 

Diese Schwerpunkte wollen wir in der 19. Wahlperiode im Bereich der Digitalisierung umsetzen:

  • Rekordniveau bei den Verkehrsinvestitionen und schnellere Planung und Bau von Verkehrswegen
  • Schnellerer Ausbau des Nahverkehrs
  • Schienenpakt: attraktiverer Schienenfernverkehr
  • Mehr Digitalisierung und vernetzte Mobilität
  • Vermeidung von Fahrverboten in Innenstädten durch Investitionen in alternative Antriebe
  • Mehr Lärmschutz und bessere Bürgerbeteiligung
Rolf Mützenich steht vor einer Glaswand und lächelt in die Kamera.
(Foto: photothek)

Der Sozialstaat ist wichtiger denn je

Mein Standpunkt
08.09.2020 | Zwei Tage lang hat die SPD-Fraktion in ihrer Klausur die Aufgaben für die kommenden Monate klargezogen. "Es gibt viel zu tun – nicht zuletzt, weil wir noch immer die Folgen der Corona-Krise im Zaum halten müssen", sagt SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich. ... zum Artikel
Sören Bartol blickt freudig frontal in die Kamera
(Foto: photothek)

Für einen Zukunftspakt Automobil

Statement von Sören Bartol
04.09.2020 | „Die SPD-Fraktion im Bundestag stellt sich ganz klar hinter die Automobilindustrie und ihre Beschäftigten“, sagt SPD-Fraktionsvize Sören Bartol. Bei ihrer Fraktionsklausur haben die SPD-Abgeordneten dazu ein Positionspapier beschlossen. ... zum Artikel
Portrait von Sören Bartol, auf dem er lächelnd front in die Kamera schaut
(Foto: photothek)

Krisenschock im Nahverkehr zügig überwinden

Statement von Sören Bartol
17.06.2020 | Corona hat die Busbranche schwer getroffen. Neben einem Überbrückungsprogramm bringen wir weitere Hilfen und einen ÖPNV-Rettungsschirm auf den Weg, um den Schock zügig zu überwinden, berichtet Sören Bartol. ... zum Artikel