SPD-Bundestagsfraktion lädt zum Besuch

Mit dem Tag der Ein- und Ausblicke am vergangenen Sonntag öffnete der Deutsche Bundestag zum zehnten Mal seine Türen für Besucherinnen und Besucher. Tausende folgten der Einladung und strömten durch das Reichstagsgebäude, das Paul-Löbe- und das Marie-Elisabeth-Lüders-Haus. Das Gespräch mit den Abgeordneten stand dabei im Vordergrund.

Am Tag der Ein- und Ausblicke fällt für die Besucher nicht nur das Anmeldeprozedere weg, sondern sie bekommen vielfältige Einsichten, die über das Angebot der ganzjährig angebotenen Führungen hinausgehen. Daher antwortete eine Besucherin auf die Frage, was ihr am Tag der Ein- und Ausblicke besonders gut gefällt, „Heute darf man überall hin“.

Am Auftritt der SPD-Bundestagsfraktion gefiel nicht nur Frederick aus Aachen die Möglichkeit besonders gut, den Fraktionssaal besichtigen zu können - der normalerweise für Besucher und Journalisten nicht zugänglich ist. Für Frederick war dieser „Blick hinter die Kulissen“ das Beste am ganzen Tag.

Auf der Fraktionsebene im Reichstag erwarteten die Bürger etliche Parlamentarier der SPD, darunter die Parlamentarische Geschäftsführerin der Fraktion, Petra Ernstberger, der Vizepräsident des Deutschen Bundestages Wolfgang Thierse, der finanzpolitische Sprecher der Fraktion Lothar Binding, Annette Sawade, der Sprecher der Landesgruppe Mecklenburg-Vorpommern Hans-Joachim Hacker, der Sprecher des Gesprächskreises Naher und Mittlerer Osten Günter Gloser, der rechtspolitische Sprecher der Fraktion Burkhard Lischka, Petra Crone, Stefan Rebmann und Kirsten Lühmann. In regen Diskussionen tauschten sich Abgeordnete und Besucherinnen und Besucher über wichtige Zukunftsfragen aus. So kürten Elisabeth Urban und Marvin Milius zu ihrem Highlight, dass sie nach einer Podiumsdiskussion persönlich mit Klaus Hagemann, dem Sprecher der Arbeitsgruppe Petitionen, ins Gespräch gekommen sind, „Das passiert ja auch nicht alle Tage“.

Zum Angebot der Fraktion gehörten auch Kinderschminken mit einer Fotoaktion, ein Glücksrad, an dem viele Gewinne abgestaubt wurden, eine Saftbar und auch eine Dialogwand, an der die Besucherinnen und Besucher Ideen und Anregungen anbringen konnten, die ihnen auf die Frage „Wie wollen wir im Jahr 2020 in Deutschland leben?“, in den Sinn kamen. Nicht zuletzt informierten sich die Besucher über das Modernisierungsprogramm der SPD-Bundestagsfraktion, das im Rahmen des Zukunftsdialogs für Deutschland entwickelt und auf der Fraktionsebene präsentiert wurde. Den Besuchern gefiel vor allem das breite Spektrum des Auftritts der SPD-Fraktion; so fasste ein Besucher ihn folgendermaßen zusammen: „Die politischen Informationen sind toll aufbereitet, und da ist für jedes Alter was dabei“.

Um den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern nahtlos weiterführen zu können, lädt der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank-Walter Steinmeier am kommenden Freitag und Samstag, den 14. und 15. September 2012, zum Zukunftskongress der SPD-Bundestagsfraktion nach Berlin ein.