Statement von Katja Mast

Für die Innenstädte sind große Warenhäuser wichtig. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast bedauert, dass 62 Filialen von Karstadt Kaufhof schließen. Nun geht es darum, möglichst viele Arbeitsplätze zu erhalten.

"Die Nachricht von den Schließungen von 62 Filialen bei Galeria Karstadt Kaufhof ist ein schwerer Schlag nicht nur für die 28 000 Beschäftigten und ihre Familien. Es sind vor allem Frauen, oft auch in Teilzeit, betroffen.

Die Besitzer und Gläubiger müssen jetzt alles dafür tun, dass so viele Arbeitsplätze wie möglich erhalten und betriebsbedingte Kündigungen vermieden werden. Und sie brauchen neue Konzepte für den Erhalt der Filialen.

Unsere Innenstädte leben von der Existenz solcher großer Warenhäuser. Wenn sie schließen, hat das auch erhebliche Auswirkungen auf den gesamten Einzelhandel. Wir erwarten, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiterinnen über einen starken Sozialplan Perspektiven bekommen, der neben Vermittlung auch auf Qualifizierung setzt. Die Bundesagentur für Arbeit steht als Partner bereit - alles weitere ist mit Bund und Ländern zu klären."