Jugend

Jugendliche sind auf der Suche nach Orientierung. Auf dem Weg zur Herausbildung einer eigenen Persönlichkeit wollen sie sich ausprobieren. Zugleich müssen sie sich mit gestiegenen Anforderungen, insbesondere bei Bildung und Berufseinstieg, auseinandersetzen.

Eigenständige Jugendpolitik

Wir wollen eine gesellschaftliche Debatte über gutes Leben für Jugendliche führen. Dabei sehen wir die große Vielfalt des Aufwachsens in Deutschland. Als Extreme gibt es das einseitige Bild vom „scheiternden“ Jugendlichen verbunden mit Jugendgewalt und Suchtmittelkonsum oder das der Elite, die bestens ausgebildet ist und sich perfekt dem Arbeitsmarkt anpasst. Wir vergessen dabei nicht den übergroßen Teil der Jugendlichen, die sich zwischen diesen Extremen bewegen.

Die SPD-Bundestagsfraktion will eine eigenständige Jugendpolitik und damit

  • Perspektiven für alle jungen Menschen schaffen
  • Freiräume für Jugendliche sichern
  • starke Rechte für Jugendliche verwirklichen
  • junge Menschen beteiligen
  • vielfältige Lebensläufe fördern
  • Jugendlichen gute Angebote - vor allem für Bildung, Freizeitgestaltung, Mobilität und digitale Vernetzung – unterbreiten
  • eine thematisch breit aufgestellte Gesamtstrategie für ein gutes Aufwachsen von Kindern
  • immer im Dialog bleiben und Jugendpolitik ständig sich ändernden Verhältnissen anpassen.
  • eine geschlechtergerechte Jugendpolitik.
Oliver Kaczmarek, MdB
(Foto: Benno Kraehahn) Statement von Oliver Kaczmarek

Sicherer Betrieb in KiTas und Schulen hat absolute Priorität

"Der sichere Betrieb in KiTas und Schulen im Herbst hat absolute Priorität", sagt Oliver Kaczmarek. Heißt vor allem: schnell zugängliche Impfangebote für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren.
Sabine Dittmar, MdB
(Foto: Benno Kraehahn) Statement von Sabine Dittmar

StiKo-Empfehlung für Kinder ab 12 ist wichtiges Signal

Es ist gut, dass die Ständige Impfkommission nun auch eine Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren ausgesprochen hat. Damit bekommen die Eltern die Sicherheit, die sie brauchen, erklärt Sabine Dittmar.
Ein junges Paar, das zusammen mit zwei Kindern einen Spaziergang durch die Stadt macht.
(Foto: iStock.com/pixdeluxe) Bilanz 2017-2021

Starke Familien

Familien halten unsere Gesellschaft zusammen. Wir stärken Eltern und Kinder, verbessern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und bekämpfen Kinderarmut – mit besserer Kinderbetreuung, zeitlicher Flexibilität und gezielter finanzieller Unterstützung.
Eine Mutter und ihr kleiner Sohn lernen zusammen zu Hause mit einem Tablet.
(Foto: Rawpixel.com/shutterstock.com) Lernwerkstätten und Feriencamps

Ein großes Aufholpaket für Kinder und Jugendliche

Mit einem großen Aktionsprogramm will die Koalition Kinder und Jugendliche unterstützen, pandemiebedingte Lernrückstände wieder aufzuholen. Dafür stellt sie insgesamt zwei Milliarden Euro bereit.
Rolf Mützenich steht auf einem Balkon mit grünen Bäumen im Hintergrund und schaut lächelnd in die Kamera.
(Foto: photothek) Mein Standpunkt

Wir müssen das Leben künftiger Generationen schützen

Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat einen Entwurf für ein neues Klimaschutzgesetz vorgelegt. Sie setzt auf die Festlegung von ehrgeizigen Zielmarken und den Ausbau der Erneuerbaren Energien. 
Katja Mast im Gespräch mit einer Person/Personen, die sich außerhalb des Fotos befinden
(Foto: photothek) Statement von Katja Mast

Die Union bremst Unterstützung für die Ärmsten

Mir ist es unbegreiflich, dass CDU/CSU Unterstützung für die ärmsten Familien in Deutschland ausbremst. Wir müssen Kindern und Jugendlichen die Chance geben aufholen zu können. 

Weitere Artikel

Zum Seitenanfang