SPD Bundestagsfraktion

Bildung

Bildung ist der Schlüssel für die Lebens- und Teilhabechancen jedes und jeder einzelnen, für individuelle Freiheit und für den Zusammenhalt der Gesellschaft. Auch der Zugang zu guter Arbeit und die Sicherung der Fachkräftebasis unserer Volkswirtschaft setzt mehr denn je erstklassige Bildung voraus. Das oberste bildungspolitische Ziel der SPD-Bundestagsfraktion besteht darin, sozialen Aufstieg durch Bildung zu ermöglichen und gleiche Chancen auf gute Bildung für alle zu verwirklichen.

Noch immer hängen Bildungschancen in Deutschland stärker als in anderen Industrieländern von der sozialen Herkunft ab. Einkommen, Bildung und ethnische Herkunft der Eltern entscheiden über den Bildungserfolg der Kinder. Damit finden wir uns Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten nicht ab. Lebenschancen dürfen nicht „sozial vererbt“ werden. Kein Kind darf von der Gesellschaft zurückgelassen werden.

Das Leitmotiv der Bildungspolitik der SPD-Bundestagsfraktion bleibt Chancengleichheit für alle. Dies ist eine fundamentale Forderung der Gerechtigkeit und eine zentrale Voraussetzung für soziale Integration. Zugleich ist Bildung auch ein zentraler Schlüssel für unser Ziel, Vollbeschäftigung zu erreichen. Die Ausschöpfung aller Bildungspotenziale in unserer Gesellschaft, die Überwindung der Spaltung des Arbeitsmarktes und die dauerhafte Sicherung des Fachkräftebedarfs gehören zusammen. Deshalb muss Bildung ein öffentliches Gut bleiben: Der Staat steht in der Verantwortung, allen Menschen optimale Bildungschancen zu gewährleisten.

Die SPD-Bundestagsfraktion fordert deshalb eine massive Steigerung der Bildungsinvestitionen, die Verbesserung der öffentlichen Bildungsinfrastruktur, eine gerechte Bildungsfinanzierung und die Gebührenfreiheit von der Kita bis zum Hochschulabschluss. Wir setzen auf die frühe individuelle Förderung in Kita und Schule. Deshalb wollen wir die Ganztagsschulen ausbauen und setzen auf mehr Durchlässigkeit und bessere Aufstiegsmöglichkeiten im Bildungssystem, auf den Abbau finanzieller Hürden, die Gewährleistung qualitativ hochwertiger und bedarfsgerechter Bildungsangebote und die Förderung Benachteiligter sowie auf Angebote für zweite und dritte Chancen. Die berufliche Bildung wollen wir stärken und als gleichwertigen Bildungsweg neben dem akademischen Weg etablieren.  Weiterbildung muss eine zentrale Bedeutung bekommen. Die Hochschulen wollen wir offen halten und die Einheit von freier Forschung und qualitativer Lehre stärken.

Verbesserungen im Bildungssystem lassen sich nur erreichen, wenn Bund, Länder und Kommunen gemeinsam handeln und alle Glieder der Bildungskette ineinander greifen. Die SPD-Bundestagsfraktion will im Grundgesetz die Voraussetzungen dafür schaffen, dass die Wahrnehmung der gesamtstaatlichen Verantwortung für die notwendigen Qualitätsverbesserungen im Bildungswesen erleichtert wird.

 

 

Schulklasse
(Foto: Oksana Shufrych/Shutterstock.com)

Für Schulkinder, Auszubildende und Studierende

Mehr Chancengleichheit
07.02.2018 | Alle Kinder brauchen die gleichen Chancen unabhängig von der Herkunft. Wir investieren massiv in moderne Schulen und Bildung – so viel wie niemals zuvor. Wir machen Bildung digital und sorgen für gute Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten. ... zum Artikel
Studenten im Hörsaal
(Foto: picture alliance / dpa)

Investitionen in Bildung wie niemals zuvor

Einigung von SPD und Union in Koalitionsverhandlungen
02.02.2018 | Die Vereinbarungen auf ein Bildungs-, Digital- und Forschungspaket haben ein Volumen von mehreren Milliarden Euro. Das ist ein massiver Durchbruch für gerechte Bildungschancen. Hier die Details. ... zum Artikel
Schülerin in der Grundschule
(Foto: BilderBox.com)

Die beste Bildung und gerechte Chancen

SPD setzt sich auch bei Bildung durch
18.01.2018 | Einige ihrer wichtigsten Anliegen haben die Sozialdemokraten in den Sondierungen bei Bildung und Hochschulen durchgesetzt. Das bedeutet nicht nur eine Qualitätssteigerung, sondern auch mehr Gerechtigkeit. ... zum Artikel
Andrea Nahles
(Foto: picture-alliance/dpa)

Freue mich, dass die SPD so intensiv diskutiert

Mein Standpunkt
16.01.2018 | Ich freue mich, dass das Ergebnis der Sondierungen mit der Union in Gremien und Versammlungen unserer Partei auf allen Ebenen so intensiv diskutiert und bewertet wird. Denn das zeigt, dass die SPD eine lebendige Partei ist. Wir stehen vor großen Herausforderungen. ... zum Artikel
Andrea Nahles im Interview
(Foto: picture-alliance/dpa)

"Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden"

Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse
16.01.2018 | Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. ... zum Artikel