SPD Bundestagsfraktion

Suche

05.03.2020

Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder ausbauen

Der Bundestag hat am Donnerstag das Ganztagsfinanzierungsgesetz beraten. Es ist ein wichtiger Schritt hin zu einem Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder ab 2025.
29.02.2020

Kinderrechte gehören ins Grundgesetz

Fraktionsvizin Katja Mast erinnert an die Vereinbarung, dass wir die Kinderrechte im Grundgesetz verankern wollen: "Jetzt die Bremse zu ziehen, versteht niemand."
30.01.2020

Das Wohl des Kindes im Zentrum

Der familienpolitische Sprecher der SPD-Fraktion nimmt Stellung zur 1. Lesung des Entwurfs für ein Adoptionshilfe-Gesetz: Mit mehr Offenheit und Beratung soll die Adoptionsvermittlung in Deutschland modernisiert werden. 
29.01.2020 | Nr. 25

Gemeinsam gegen sexualisierte Gewalt gegen Kinder vorgehen

Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Arbeit des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs, Johannes-Wilhelm Rörig. Dieser hat zehn Jahre nach dem Bekanntwerden des sogenannten Missbrauchsskandals eine kritische Bilanz der bisherigen Anstrengungen gegen Missbrauch in Deutschland gezogen. Er fordert mehr politische Initiativen, eine Stärkung von Beratungs- und Ermittlungsstrukturen sowie den Ausbau von Prävention und Sensibilisierung der Öffentlichkeit, erklären Sönke Rix und Susann Rüthrich.
21.01.2020

Kinder haben eigene Rechte

Die SPD-Fraktion will Kinderrechte im Grundgesetz verankern. Dies bekräftigen noch einmal die stellvertretenden Fraktionschefinnen Högl und Mast: "Der Vorschlag von Bundesministerin Christine Lambrecht ist klug und ausgewogen."
16.01.2020 | Nr. 13

Kinderpornografie effektiver bekämpfen

Am Freitag wird der Bundestag zwei wichtige Maßnahmen zur Bekämpfung von Kinderpornografie und Kindesmissbrauch beschließen: die Ausweitung der Versuchsstrafbarkeit beim sogenannten Cybergrooming und die Erlaubnis der Verwendung von künstlich hergestellten kinderpornografischen Bildern durch die Polizei, um sich Zugang zu Pädophilen-Foren zu verschaffen, sagen Eva Högl und Johannes Fechner.
18.12.2019 | Nr. 465

Kein Gift im Spielzeug unterm Weihnachtsbaum

Wer zu Weihnachten Kinderspielzeug verschenken will, sollte unbedingt auf das GS-Zeichen für „Geprüfte Sicherheit“ achten. Die Stiftung Warentest hat erneut bedenkliche Chemikalien, die im Verdacht stehen Krebs zu erzeugen, in Spielzeug nachgewiesen. Nur strengere Grenzwerte für gefährliche Stoffe im Kinderspielzeug bieten Abhilfe, sagt Nezahat Baradari.

Seiten

z.B. 30.03.2020
z.B. 30.03.2020

Filtern nach themen:

Filtern nach arbeitsgruppen:

Filtern nach personen: