Statement von Heike Baehrens

Es ist richtig, die Rahmenbedingungen für eine wirtschaftlich tragfähige Vergütung der Kurzzeitpflege nun gesetzlich zu verbessern. 

„Teil der Pflegereform, die in dieser Woche beschlossen werden soll, sind wichtige Fortschritte in der der Kurzzeitpflege. Die Experten in der heutigen Anhörung haben es bestätigt: Es ist richtig, die Rahmenbedingungen für eine wirtschaftlich tragfähige Vergütung der Kurzzeitpflege nun gesetzlich zu verbessern. Nur so kann es gelingen, dass Anbieter ihre Kosten refinanziert bekommen und dringend mehr Plätze für Kurzzeitpflege schaffen. Wir wollen, dass im ganzen Land genügend Plätze für die Kurzzeitpflege zur Verfügung stehen.

Für besondere Fälle, in denen im Anschluss an eine Behandlung im Krankenhaus trotz allem kein Platz gefunden werden kann, wird es für maximal zehn Tage eine Übergangspflege im Krankenhaus geben. Zeitgleich erhöhen wir die Leistungsbeträge der Pflegeversicherung für die Kurzzeitpflege um zehn Prozent, damit sie für die Pflegebedürftigen bezahlbar bleibt.

Wir dürfen Menschen in Krisensituationen nicht allein lassen und wollen pflegende Angehörige bestmöglich unterstützen.“