Statement von Elvira Drobinski-Weiß

Elvira Drobinski-Weiß, ernährungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, nimmt Stellung zu der von Bundesernährungsminister Christian Schmidt vorgelegten Strategie für gesündere Fertigprodukte.

„Nach ganzen zwei Jahren hat Minister Schmidt es endlich geschafft, einen ersten Entwurf der Strategie für gesündere Fertigprodukte vorzulegen. Die Initiative dafür geht maßgeblich auf die SPD-Bundestagsfraktion zurück.

An vielen Punkten sind die nun vorgelegten Pläne des Ernährungsministers jedoch leider nicht ausreichend. Gerade weil es sich nur um eine freiwillige Selbstverpflichtung der Wirtschaft handelt, darf sich der Minister nicht allein wünschen, dass die Industrie „regelmäßig Auskunft erteilt“ über ihre Maßnahmen und Erfolge. Er muss schon genau festlegen, wann und wie berichtet wird und was passiert, wenn es keine Fortschritte gibt.

Außerdem dürfen die konkreten Reduktionsziele für Zucker, Fett und Salz nicht nur von der Industrie ausgearbeitet werden. Dringend müssen Ärzte, Verbraucher- und Gesundheitsverbände eingebunden werden.“