SPD Bundestagsfraktion

Ernährung

Wissenschaftlich erarbeitete verbindliche Zielmarken für die Reduktion von Zucker, Fett und Salz werden dafür sorgen, dass verarbeitete Lebensmittel tatsächlich gesünder werden.

In vielen anderen Ländern ist diese Strategie bereits erfolgreich. Die Reduktionsstrategie soll sich vor allem an Verbraucherinnen und Verbraucher richten, die häufig zu Fertigprodukten greifen. Denn gerade diese Gruppe ist besonders häufig von ernährungsbedingten Krankheiten betroffen. Die vereinbarte Weiterentwicklung der Nährwertkennzeichnung ist der Einstieg in die Ampel, die auf einen Blick den Nährwertvergleich zwischen Produkten und damit die bessere Wahl ermöglicht.

In Schulen, Kitas und anderen Gemeinschaftseinrichtungen sollen künftig die Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung für wirklich gesundes und nachhaltiges Essen sorgen.

 

Das Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB §40) wird so überarbeitet, dass Hygieneverstöße rechtssicher veröffentlicht werden können. Zudem soll eine neue Regelung zur Information der Verbraucherinnen und Verbraucher über Hygiene und Lebensmittelsicherheit den Betrieben die Möglichkeit bieten, freiwillig die Kontrollergebnisse darzustellen. Gleichzeitig wird im LFGB klargestellt, dass die Länder z. B. auch ein verpflichtendes Hygienebarometer eigenständig einführen können.

Das Internetportal www.lebensmittelwarnung.de wird verbraucherfreundlich überarbeitet. Die Befugnisse der Lebensmittelkontrolleure werden an die Erfordernisse des Internethandels mit Lebensmitteln angeglichen. Die Bund-Länder-Kontrollinstanzen sollen stärker vernetzt, die Standards der Lebensmittelkontrollen vereinheitlicht, und die Reaktionszeit im Krisenfall verkürzt werden.

 

Carsten Träger
(Foto: Benno Kraehahn)

Warenkette von Unternehmen weiterhin gentechnikfrei

Statement von Carsten Träger
28.11.2018 | Statement des zuständigen Berichterstatters für Gentechnik der SPD-Bundestagsfraktion Carsten Träger zum Brief der Lebensmittelwirtschaft, mit dem die EU-Kommission aufgefordert wird, die Produktion gentechnikfreier Lebensmittel auch in Zukunft abzusichern. ... zum Artikel
Wolf
(Foto: picture-alliance/dpa)

Mehr Hilfen für Waldbesitzer und Wanderschäfer

Haushalt 2019 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft
22.11.2018 | Der Haushalt des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) wurde im parlamentarischen Verfahren deutlich verändert: Mehr als 40 Änderungsanträge hat die Koalition eingebracht, viele davon wurden mit Zustimmung aus den Reihen der Opposition angenommen. ... zum Artikel
Ursula Schulte, MdB, spricht im Plenum
(Foto: Deutscher Bundestag/Achim Melde)

Gesundes Essen: bei den Kindern anfangen

Statement von Ursula Schulte
19.11.2018 | Am Dienstag ist Welttag der Kinderrechte. Ursula Schulte, ernährungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion: "Ernährungsbildung an Schulen ist gut, aber wenn die Schulverpflegung schlecht ist, bleibt sie graue Theorie." ... zum Artikel