Arbeitsgruppe Ernährung und Landwirtschaft

Eine ausgewogene Ernährung ist lebenswichtig. Wir haben gesunde Ernährung zu einem Schwerpunkt im Koalitionsvertrag gemacht und ein Maßnahmenpaket vereinbart, mit dem wir den Menschen eine ausgewogene Ernährungsweise erleichtern wollen.

Die Lebensmittelsicherheit werden wir durch stärkere Vernetzung der Kontrollen und mehr Verbraucherinformation verbessern.

Immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher legen Wert auf eine nachhaltige Lebensmittelerzeugung. Das wissen unsere Landwirte. Sie brauchen unsere Unterstützung, um die Ziele einer  ökonomisch, ökologisch und sozial ausgerichteten Landwirtschaft zu erreichen. Grundvoraussetzung ist ein gutes Management der Betriebe und der Einsatz modernster Technologien. Wir werden den Tierschutz sowohl in der Landwirtschaft als auch bei den Haustieren verbessern. Außerdem schaffen wir eine Rechtsgrundlage für bundesweite Anbauverbote für gentechnisch veränderte Pflanzen.

 

Diese Schwerpunkte wollen wir in der 19. Wahlperiode im Bereich von Ernährung und Landwirtschaft umsetzen:

  • Nationale Reduktionsstrategie für Zucker, Fett und Salz in Lebensmitteln noch 2018
  • klare Nährwertkennzeichnung
  • Qualitätsstandards für Essen in Schulen, Kitas, Gemeinschaftsverpflegung
  • Umsetzung nationaler Anbauverbote für gentechnisch veränderte Pflanzen
  • Förderung der biologischen Vielfalt und Verhinderung des Insektensterbens
  • Stärkung ländlicher Räume
  • Einführung eines staatlichen Tierwohllabels

Weitere Artikel zum Thema

Menschenmenge auf einem großen Platz.
(Foto: yotily/shutterstock.com) Bilanz 2017-2021

Verbraucher:innen schützen

Das Vertrauen der Bürger:innen in den Rechtsstaat hängt auch davon ab, dass der Staat ihnen zur Durchsetzung ihrer Rechte – beispielsweise gegenüber Unternehmen – effektive Mittel bereitstellt.
Dr. Matthias Miersch, MdB
(Foto: picture alliance/dpa) Statement von Matthias Miersch

Bauerntag 2021

Anlässlich des Bauerntages und der Kritik von Joachim Ruckwied, Präsident des Bauernverbands, die SPD würde wichtige Gesetze blockieren, kritisiert Matthias Miersch den Lobbyismus des Verbands. Statt die wahren Interesse der Landwirtschaft zu vertreten, verhindert der Verband immer wieder das Finden eines gesellschaftlichen Konsens zur Zukunft der Landwirtschaft. Es braucht breit akzeptierte Lösungen und damit Planungssicherheit für Landwirte.

Weitere Artikel

Zum Seitenanfang