Statement von Martin Rabanus

„Ich begrüße die Ankündigung, die Förderkriterien des vom Bundestag beschlossenen 17 Millionen Euro umfassenden Zukunftsprogramm Kino zu erleichtern. Kinos müssen als Kulturorte gesichert werden. Damit allen Kinos geholfen wird, plädieren wir darüber hinaus für eine Nothilfe, um flächendeckend die Kinoinfrastruktur zu erhalten. Für einen erfolgreichen Neustart des Kinobesuches erachten wir ein abgestimmtes Vorgehen von Bund und Ländern unter möglichst einheitlichen Bedingungen für zwingend. Hier sehen wir die Kulturstaatsministerin in der Pflicht.

Wir freuen uns, dass die Vorschläge des Positionspapieres der SPD-Bundestagsfraktion „Konkrete Hilfe für Kunst, Kultur und Medien in der Corona-Pandemie“ aufgenommen und umgesetzt werden.“