Statement von Sönke Rix

Der familienpolitische Sprecher der SPD-Fraktion Sönke Rix äußert sich kritisch zur Debatte um die Einführung einer Allgemeinen Dienstpflicht.  

"Das Engagement junger Menschen soll auch weiterhin freiwillig und selbstbestimmt sein.

Die Variante ‚verpflichtend und fremdbestimmt‘ von Frau Kramp-Karrenbauer lehnt die SPD-Bundestagsfraktion ab. Um die Notstände bei der Bundeswehr und in der Pflege zu beheben, stehen vor allem die Verteidigungsministerin und der Gesundheitsminister in Verantwortung und nicht die jungen Menschen."