Familien

Deutschland erlebt die Rolle(n) vorwärts: seit einigen Jahren wandeln sich die Rollenbilder, fort vom Verdiener-Zuverdienerin-Modell hin zu einer partnerschaftlichen Arbeitsteilung. So wollen Frauen und Mütter existenzsichernd erwerbstätig sein, Männer und Väter wollen Familienarbeit und Verantwortung für den Nachwuchs oder zu pflegende Angehörige übernehmen. Dafür brauchen Familien Spielräume.

Familienförderung:

Familien wollen eigenständig sein. Sie wollen für ihre Angehörigen sorgen, unabhängig von der konkreten Familienform. Dafür brauchen sie Zeit und Geld und das oft in einer Lebensphase, in der die berufliche Belastung der mittleren Generation besonders groß ist. Deshalb will die SPD-Bundestagsfraktion die nötigen Rahmenbedingungen schaffen, indem wir

  • den steuerlichen Entlastungsbetrag für Alleinerziehende erhöhen
  • Familien mit Kindern fördern, unabhängig von der gewählten Lebensform
  • das Ehegattensplitting ausbauen zu einem Partnertarif.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

ist für viele Familien die größte Herausforderung. Männer und Frauen wollen eigenverantwortlich leben, eine partnerschaftliche Aufgabenteilung, Zeit füreinander und für den Beruf, wirtschaftliche Unabhängigkeit, gute Bedingungen für das Aufwachsen von Kindern und eine diskrimierungsfreie Arbeitswelt, in denen die gelebte Familienform keine Auswirkungen auf das Arbeitsleben hat. Um dies zu schaffen, brauchen alle Familienmitglieder den Zugriff auf Zeit, Geld und Infrastruktur. Deshalb setzt sich die SPD-Bundestagsfraktion ein für

  • den weiteren Ausbau der Kinderbetreuung und Ganztagsschulen bis hin zu einem Rechtsanspruch auf einen Ganztags-Platz in Kita und Schule
  • eine Qualitätsoffensive für Kitas mit dem Fokus auf der ErzieherInnen-Ausbildung
  • die Förderung der betrieblichen Kinderbetreuung
  • eine partnerschaftliche Erweiterung des Elterngeldes zu einem ElterngeldPlus
  • ein Rückkehrrecht von Teil- auf Vollzeitarbeit nach einer familienbedingten Reduzierung der Arbeitszeit
  • die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf.

 

Grundschülerinnen einer Schule sind im Rahmen einer Ganztagsbetreuung mit Bastelarbeiten beschäftigt.
(Foto: picture alliance / dpa | Uwe Anspach) Chancengleichheit

Die Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder kommt

Ab 2026 soll der Anspruch auf acht Stunden Betreuung am Tag in Kraft treten. Er verbessert die Chancengleichheit aller Kinder und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Portrait von Rolf Mützenich, auf dem er nachdenklich in die Kamera blickt
(Foto: photothek) Mein Standpunkt

Wir müssen die Risikogruppen weiter schützen

In Einrichtungen wie Kitas, Schulen oder in der Altenpflege darf künftig vorübergehend während der Geltungsdauer der epidemischen Lage der Impfstatus der Beschäftigten vom Arbeitgeber abgefragt werden – allerdings nur, sofern es dem Infektionsschutz dient. 
Mechanikerin repariert ein Auto in einer Garage.
(Foto: GrapeImages/iStock.com) Bilanz 2017-2021

Mehr Netto

Familien und Beschäftigte sind die Leistungsträger unserer Gesellschaft. Deshalb entlasten wir sie bei Steuern und Abgaben und erhöhen die Leistungen für Eltern mit Kindern. Vor allem geringe und mittlere Einkommen werden gestärkt.
Ein junges Paar, das zusammen mit zwei Kindern einen Spaziergang durch die Stadt macht.
(Foto: iStock.com/pixdeluxe) Bilanz 2017-2021

Starke Familien

Familien halten unsere Gesellschaft zusammen. Wir stärken Eltern und Kinder, verbessern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und bekämpfen Kinderarmut – mit besserer Kinderbetreuung, zeitlicher Flexibilität und gezielter finanzieller Unterstützung.
Rolf Mützenich steht auf einem Balkon mit grünen Bäumen im Hintergrund und schaut lächelnd in die Kamera.
(Foto: photothek) Mein Standpunkt

Wir haben für Fortschritt gesorgt

Grundrente, Kurzarbeitergeld, Arbeitnehmerrechte: Die SPD-Fraktion hat in der vergangenen Legislaturperiode für Fortschritt und Gerechtigkeit gekämpft.
Porträt von Sönke Rix und Oliver Kaczmarek
(Fotos: Susie Knoll/Benno Kraehahn) Statement von Sönke Rix und Oliver Kaczmarek

Bessere Chancen für Kinder

Der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung wird die Chancen von Kindern verbessern, indem sie jetzt mehr Zeit zum Lernen bekommen. Das hilft insbesondere denen aus schwierigen sozialen Lagen.

Weitere Artikel

Zum Seitenanfang