Statement von Katja Mast

Für Paketboten ist das Weihnachtsgeschäft besonders belastend. Dass sie nicht ausgebeutet werden, dafür gibt es das von der SPD-Fraktion durchgesetzte Pakteboten-Schutz-Gesetz. Aber wir alle können etwas tun - empfiehlt Katja Mast.

„Rund eine halbe Million Beschäftigte arbeiten in der Paketbranche. Eine Woche vor Weihnachten sorgen sie in langen und harten Arbeitstagen dafür, dass unsere Geschenke pünktlich unter dem Weihnachtsbaum liegen. Das ist ein Knochenjob. Diejenigen, die diese schwere Arbeit leisten, haben anständige Arbeitsverhältnisse verdient. Die SPD-Fraktion hat mit dem Paketbotenschutz-Gesetz dafür gesorgt, dass die Beschäftigten schon jetzt im Weihnachtsgeschäft besser abgesichert sind und vernünftig für ihre Arbeit entlohnt werden.

Die Einhaltung des Gesetzes wird selbstverständlich kontrolliert und wo nötig sanktioniert.

Neben guten Arbeitsbedingungen können wir alle die Zustellerinnen und Zusteller ganz einfach unterstützen: Einfach mal an der Haustür lächeln, Danke sagen und großzügig sein, wenn die Sendung einen Tag später kommt."