Fritz Felgentreu, verteidigungspolitischer Sprecher:

Die Bundeswehr leistet wertvolle Unterstützung in der Coronakrise. Krankenhäusern werden Schutzausrüstungen und Laborkapazitäten zur Verfügung gestellt. Der Organisationsbereich Sanität leistet im Rahmen der Amtshilfe unverzichtbare Unterstützung für Länder und betroffene Kommunen. Für die Unterstützung dankt die SPD-Bundestagsfraktion.

„Um für die Bewältigung der Coronakrise genug Personal zu haben, hat die Bundeswehr in einem eindringlichen Appell vergangene Woche die Reserve zum freiwilligen Dienst aufgerufen. 1.200 Reservisten und Reservistinnen mit medizinischen Kenntnissen sind bereits gemeldet, die nun in Schichtpläne eingeteilt werden. Wir hoffen darauf, dass sich weitere Freiwillige, auch wenn sie nicht beordert sind und schon lange keine Wehrübung gemacht haben, unter reserve.hilft@bundeswehr.org melden.

Zudem baut die Bundeswehr Kapazitäten in den Bereichen Unterbringung, Transport, Lager und Logistik auf. So kann bei Bedarf weitere Amtshilfe geleistet werden. Den Angehörigen der Bundeswehr und den engagierten Reservistinnen und Reservisten gehört unser ganz besonderer Dank in dieser schwierigen Situation.“