Karl-Heinz Brunner, zuständiger Berichterstatter

Seit 30 Jahren kümmert sich das Zentrum für Verifikationsaufgaben der Bundeswehr (ZVBw) um die Umsetzung von Rüstungskontrollverträgen und leistet so weltweit einen unschätzbaren Beitrag für Frieden, Stabilität und Sicherheit. Die SPD-Bundestagsfraktion gratuliert und dankt den Beschäftigten für ihre wichtige Arbeit.

„Die SPD-Bundestagsfraktion gratuliert dem ZVBw zu seinem Jubiläum und dankt allen Beschäftigten für ihren unentbehrlichen Beitrag zu weltweiter Abrüstung und Rüstungskontrolle.

Das ZVBw in Geilenkirchen setzt die internationalen Abkommen um, die die Bundesrepublik mit anderen Nationen geschlossen hat. Es überwacht beispielsweise das Verbot von Chemie- und Biowaffen sowie Antipersonenminen, führt die kooperativen multinationalen Aufklärungsflüge im Rahmen des Open-Skies-Vertrags durch und bildet zur Kontrolle der humanitär besonders verheerenden Kleinwaffen in anderen Staaten Personal in der Sicherung von Lagerstätten aus. Ebenso begleitet es ausländische Delegationen, die die vertraglichen Verpflichtungen Deutschlands überprüfen. Insgesamt hat das ZVBw bislang über 3000 Einsätze durchgeführt.

Das ZVBw erfüllt seinen Auftrag in einem vielfältigen und anspruchsvollen Aufgabengebiet hervorragend und ist ein international hoch angesehener Ansprechpartner im Bereich Rüstungskontrolle. Damit leistet die Bundeswehr weltweit einen unschätzbaren Beitrag für Frieden, Stabilität und Sicherheit, der auch zukünftig dringend benötigt wird.“