Statement von Bärbel Bas

Eine Einschränkung der Verimpfung des Impfstoffs von Astrazeneca auf unter 65-jährige würde bedeuten, dass wir unsere Impfstrategie anpassen müssen.

"Bei all der Aufregung um die Zulassung und die Produktion des Impfstoffes von Astrazeneca: Es ist eine gute Nachricht, dass ein weiterer Impfstoff zugelassen wird.

Eine Einschränkung der Verimpfung auf unter 65-jährige würde bedeuten, dass wir unsere Impfstrategie anpassen müssen. Die Ständige Impfkommission prüft dies und wird jetzt sehr schnell Empfehlungen abgeben. Die Impf-Verordnung würde kurz danach angepasst. Die Arbeiten daran laufen bereits, die Entscheidung der European Medicines Agency muss aber abgewartet werden..

Der Fall Astrazeneca zeigt, wie wichtig der von uns geforderte Impfgipfel ist, der jetzt endlich am Montag stattfinden soll. Es müssen jetzt alle an einen Tisch und Wege finden, die Produktion für Impfstoffe auszuweiten. 

Ich erwarte auch, dass Astrazeneca schnell auf das Ergebnis der Zulassung reagiert und im Zweifel Daten für die Wirksamkeit bei über 65-Jährigen nachliefert. Es kann nicht sein, dass ein Impfstoff nicht an die Menschen mit dem größten Risiko verimpft werden kann, nur weil Daten fehlen."