Statement von Bärbel Bas

Die Entwicklung der täglichen Corona-Infektionszahlen macht deutlich: Die beruhigte Lage ist endgültig vorbei. Das heißt für jede und jeden von uns, unsere Kontakte soweit wie möglich herunterzufahren.

Die Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Bärbel Bas, zu den Corona-Kabinettsbeschlüssen:

„Die aktuelle Entwicklung der täglichen Infektionszahlen macht mehr als deutlich: Die beruhigte Lage, wie wir sie im Sommer hatten, ist endgültig vorbei. Wir müssen die Dynamik schnell brechen. Das heißt für jede und jeden von uns, unsere Kontakte soweit wie möglich herunterzufahren, auch wenn es sehr schwer fällt.

Ich begrüße es, dass notwendige Vorbereitungen für eine hoffentlich bald zur Verfügung stehende Impfung getroffen werden. Dazu gehört auch, dass für alle, die sich impfen lassen wollen, ein Anspruch auf eine Impfung geschaffen werden kann. Es ist aber vor allem wichtig, die Laborkapazitäten zu erhöhen und auch auf tiermedizinische Labore auszuweiten. Zur Eindämmung der aktuell stark steigenden Infektionszahlen bleibt es wichtig, die Infektionen nachzuverfolgen. Für eine erfolgreiche Nachverfolgung sollte weiterhin jeder Verdachtsfall überprüft werden.

Wir werden noch lange Zeit hohe Testkapazitäten brauchen. Denn klar ist: Wir befinden uns mitten in der Pandemie. Wir werden noch lange mit ihr leben müssen."