Statement von Katja Mast

Einen Schritt vor und zwei Schritte zurück bei der Gleichberechtigung? Egal ob mit oder ohne Virus, das machen wir nicht mit, erklärt Fraktionsvizin Katja Mast.

"Die Studie bestätigt, was wir im Alltag erleben. Das wird jetzt durch die Ergebnisse erneut deutlich. Das ist wichtig. Ich bin nicht bereit, dass wir bei der Gleichberechtigung jetzt massive Rückschritte erfahren - mit oder ohne Virus. Und das Virus und alle seine Auswirkungen dürfen Familien nicht in die Knie zwingen. Deshalb haben wir das Elterngeld verbessert und den Notfall-Kinderzuschlag eingeführt. Es muss dringend weiter forciert werden, wie Kitas und Schulen wieder öffnen und die Betreuung ausgebaut werden kann.

Das reicht aber nicht. Gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit muss auf der politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Tagesordnung bleiben."