Statement von Katja Mast

Die Erwartung des Frauenrates, noch mehr Gleichstellungspolitik zu machen, nehme sie sehr ernst, sagt SPD-Fraktionsvizin Mast. An der Umsetzung noch offener Vorhaben werde mit Hochdruck gearbeitet.

"Ja, diese Regierung hat noch einiges vor. Deshalb gibt es ja eine Halbzeitbilanz, um Klarheit zu schaffen. Wir haben bereits große Brocken umgesetzt: Für uns sind auch die zentralen Verbesserungen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf wie die Brückenteilzeit, das Gute-Kita-Gesetz und das Starke-Familien-Gesetz wichtige Meilensteine auf unserem Weg zu einer geschlechtergerechteren Gesellschaft. Gerade Alleinerziehende profitieren vom Starke-Familien-Gesetz.

Es ist gut, dass der Deutsche Frauenrat jetzt daran erinnert, was noch alles kommt und klare gleichstellungspolitische Forderungen über den Koalitionsvertrag hinaus hat. Die SPD-Bundestagsfraktion steht hier fest an der Seite des Frauenrats. An der Umsetzung der offenen Vorhaben arbeiten wir mit Hochdruck. Nicht zuletzt von der Grundrente werden 80 Prozent Frauen profitieren.“