Statement von Bärbel Bas

Gesundheitsminister Spahn hat seine Pläne für ein Verbot von Pseudo-Therapien zum "Umpolen" von Homosexuellen verschärft. Dazu sagt SPD-Fraktionsvizin Bas:  Ich würde mir ein umfassendes Verbot der Konversionstherapie auch für Erwachsene wünschen.

„Die sexuelle Orientierung ist keine Krankheit. Sie muss daher auch nicht behandelt werden.

Wir wollen die sogenannte Konversionstherapie daher so weit wie möglich verbieten. Im Kabinettsentwurf ist ein Verbot bei allen Minderjährigen vorgesehen. Das ist eine klare Verbesserung zum vorherigen Referentenentwurf. Ich würde mir ein umfassendes Verbot der sogenannten Konversionstherapie auch für Erwachsene wünschen, das ist allerdings rechtlich schwer umsetzbar.

Wir werden den jetzt vorliegenden Kabinettsentwurf juristisch genau prüfen und uns im parlamentarischen Verfahren für ein möglichst weitgehendes Verbot einsetzen.“