Statement von Christine Lambrecht

Die Erste Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Fraktion Lambrecht kommentiert die heutige Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs CAS, die russischen Leichtathleten von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ​auszuschließen.

„Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die heutige Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs CAS. Doping ist kein Kavaliersdelikt: Wer dopt, betrügt. Durch staatlich organisiertes Doping wird die olympische Idee verraten. Dies hat jetzt zu Recht gravierende Konsequenzen. Wir wollen saubere Spiele mit fairen Wettkämpfen. Die heutige Entscheidung leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

In Deutschland haben wir bereits im vergangenen Jahr ein scharfes Anti-Doping-Gesetz im Bundestag verabschiedet, das einen Durchbruch im Kampf gegen unfaire Praktiken darstellt“