Statement von Hubertus Heil

SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil äußert sich zur Veröffentlichung des Berichts zur Lage des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland und kritisiert, dass enorme Potenziale noch immer verschenkt werden.

„Der Bericht legt den Finger in die Wunde: Wir verschenken enorme Potenziale, indem wir immer noch vielen jungen Menschen keine guten Perspektiven im Wissenschaftssystem bieten. Zwei Befunde fassen die Misere in der Wissenschaft zusammen: Der Befristungstrend ist ungebrochen und die Gleichstellung von Frauen weit entfernt von einem Durchbruch. Wenn wir aber weniger Befristungen und bessere Karrierewege wollen, dann müssen wir den Hochschulen und Forschungseinrichtungen auch das Geld, das sie brauchen, verlässlich zur Verfügung stellen. Ohne eine verbindliche Quote für Frauen bei Personalprogrammen werden wir keinen Schritt weiter kommen. Mit dem Zukunftsvertrag für Wissenschaft und Forschung ist ein Angebot aus der SPD auf dem Tisch, mit dem wir beide Ziele erreichen können. Der Bericht bietet Rückenwind für unsere Idee eines verlässlichen Zukunftsvertrags von Bund, Ländern und Wissenschaft.“