Statement von Katja Mast

Der Kampf gegen Altersarmut hat für die SPD oberste Priorität, sagt die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Mast anlässlich einer neuen Studie zu gestiegenen Sorgen über die Alterssicherung. Deshalb haben wir im Herbst den Neustart in der Rente auf den Weg gebracht.

„Der Kampf gegen Altersarmut hat für die SPD oberste Priorität. Deshalb haben wir im Herbst den Neustart in der Rente auf den Weg gebracht. Seit gestern gilt der Rentenpakt, in dem wir eine gesetzliche Beitragssatzgarantie von maximal 20 Prozent geben und bis 2025 das Rentenniveau stabilisieren. Das schafft Sicherheit für Jung und Alt. Nun machen wir weiter - als nächstes kommt die Grundrente, die langjährig Versicherte besser vor Armut schützt, und mehr Schutz für Selbstständige. Mit Blick auf die Zeit nach 2025 wollen wir die Weichen stellen. Daran arbeiten wir in Fraktion, Regierung und Rentenkommission.“