Statement von Bärbel Bas

„Besondere Regeln für Geimpfte ergeben derzeit keinen Sinn", sagt SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas. Wir wissen, dass die Impfung davor schützt, an einer Infektion zu erkranken. Wir wissen aber nicht, ob die Impfung eine Ansteckung anderer verhindert.

„Besondere Regeln für Geimpfte ergeben derzeit keinen Sinn. Diese Einschätzung des Deutschen Ethikrates teile ich ausdrücklich.

Wir wissen, dass die Impfung die Einzelne/den Einzelnen davor schützt, an einer Infektion zu erkranken. Wir wissen aber nicht, ob die Impfung eine Verbreitung des Virus und eine Ansteckung anderer verhindert. Da wir die Verbreitung weiterhin eingrenzen müssen, sollten auch Geimpfte daher weiterhin ihre Kontakte einschränken.

Unser Ziel ist es, so viele Menschen zu impfen, dass die Gefahr, Krankenhäuser zu überlasten, nicht mehr droht. Dann können wir Schritt für Schritt Kontaktbeschränkungen für alle zurücknehmen.

So schwer es fällt, bis dahin gilt für alle: Maskenpflicht, Homeoffice, Kontaktbeschränkungen - so lange, bis die Infektionszulage anderes zulässt.“