Anlässlich des Internationalen Tag des Waldes erklärt die zuständige Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion Petra Crone:

Die Ökosystemleistungen der Wälder für die Menschheit sind unumstritten. Damit die Wälder ihre kostenlosen Leistungen auch weiterhin erbringen können, müssen sie wirkungsvoll geschützt werden. Petra Crone fordert, dass eine ordnungsgemäße, naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftungsweise endlich im Bundeswaldgesetz definiert wird. Die Bundesregierung versteckt sich hinter einer wachsweichen Wald-strategie 2020 und lässt unsere Wälder im Stich.

 

Die Ökosystemleistungen der Wälder für die Menschheit sind unumstritten. Damit die Wälder ihre kostenlosen Leistungen auch weiterhin erbringen können, müssen sie wirkungsvoll geschützt werden.

 

Die SPD-Bundestagsfraktion fordert, dass eine ordnungsgemäße, naturnahe und nachhaltige Bewirtschaftungsweise endlich im Bundeswaldgesetz definiert wird. Außerdem müssen endlich ausreichend Flächen für eine natürliche Entwicklung der Wälder ausgewiesen werden. Fünf Prozent der Waldfläche in Deutschland sind nicht zu viel. Denn: Nur wer zu Hause seine Schularbeiten erledigt hat, kann international für den Erhalt der Urwälder eintreten.

 

Das Produkt Holz ist sehr begehrt. Vor allem der Energieholzmarkt nimmt stetig zu. Viel zu wenig wird aber auf die Verwendung von langlebigen Holzprodukten hingearbeitet. So ist zum Beispiel die Holzbauweise in Ländern wie den USA, Österreich und Schweden sehr viel weiter verbreitet als in Deutschland. Wir wollen mehr Holz verarbeiten als verheizen. Energieintensive Bauträger müssen deshalb auf den Subventionsprüfstand.

 

Die Bundesregierung versteckt sich hinter einer wachsweichen Waldstrategie 2020 und lässt unsere Wälder im Stich.