Angelika Glöckner, Beauftragte für die Belange für Menschen mit Behinderungen:

Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat seinen Armutsbericht für Deutschland veröffentlicht. Darin heißt es, dass die Armutsquote im Schnitt bei 15,5 Prozent liegt.

„Besonders betroffen sind Kinder und Senioren. Das zeigt, wie richtig und wichtig beispielsweise die kürzlich auf den Weg gebrachte Grundrente, das Starke-Familien-Gesetz oder der bereits 2015 eingeführte Mindestlohn sind.

Wir wollen weiterhin für mehr Gerechtigkeit und weniger Armut sorgen. Konkret sind derzeit einige Forderungen formuliert, die es nun umzusetzen gilt: etwa die Kindergrundsicherung oder auch die Anhebung des Mindestlohns auf zwölf Euro. Wichtige Arbeitsaufträge ergeben sich auch aus dem Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Derzeit werden die fachbezogenen Berichte eingeholt und bewertet. Zu Beginn des kommenden Jahres 2020 werden diese dann vorgestellt und fließen in den sechsten Bericht ein, der im Februar erscheinen soll.“