Die Folgen und politischer Ausblick

35 Jahre Tschernobyl – 10 Jahre Fukushima
Die Folgen und politischer Ausblick

Montag, 26.04.2021

Von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

SPD-Fraktion im Online-Dialog

Platz der Republik 1, 11011 Berlin

Hier geht's zum Livestream!

Sehr geehrte Damen und Herren,

2021 jährt sich der Atomunfall von Tschernobyl zum 35. Mal. Auch das Reaktorunglück im japanischen Fukushima liegt mittlerweile 10 Jahre zurück. Das nehmen wir zum Anlass, um einerseits auf die damalige Situation und die daraus folgenden politischen Diskussionen und Entscheidungen zu blicken.
Zudem wollen wir den Bogen ins Jetzt schlagen und beleuchten, wo der Umgang mit Atomenergie europaweit und international sowie in unseren Nachbarländern steht. Auch Zusammenhänge zwischen ziviler und militärischer Nutzung wollen wir diskutieren.

Der Ausstieg aus der Atomenergie in Deutschland ist beschlossen. Als einziges hochindustrialisiertes Land steigen wir dabei aber nicht nur aus der Atomenergie, sondern gleichzeitig auch aus der Kohle aus. Die Entscheidung gegen Kohle- und Atomenergie bedeutet gleichzeitig, dass wir auf Erneuerbare Energien umsteigen. Das wollen wir als SPD-Bundestagsfraktion beschleunigt und sozial gerecht schaffen. Die Energiewende beendet Abhängigkeit von endlichen fossilen Ressourcen und hat damit für uns auch eine friedenspolitische Dimension.

In unserer Online-Diskussion haben Sie die Möglichkeit, sich via Chat an der Diskussion zu beteiligen. Die Veranstaltung wird live gestreamt auf www.spdfraktion.de/tschernobyl. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Carsten Träger, MdB
Sprecher der AG Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit der SPD-Bundestagsfraktion

Dr. Nina Scheer, MdB
Stv. Sprecherin der AG Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit der SPD-Bundestagsfraktion

Hier geht's zum Livestream!

Termin Info

Zum Seitenanfang