O-Ton von Frank-Walter Steinmeier

"Verlauf und Ergebnis des G20-Gipfels sind mehr als enttäuschend. Wo bei anderen Gelegenheiten, wo es um weit weniger als Krieg und Frieden geht, bis zum Morgengrauen verhandelt wird, hat man sich in St. Petersburg auf den Austausch von Standpunkten beschränkt.

Soviel Gleichgültigkeit angesichts eines drohenden Militäreinsatzes mit völlig ungewissen Folgen muss zutiefst beunruhigen.

Noch enttäuschender ist das Bild, das Merkel und Westerwelle abgegeben haben. Das unwürdige Hin und Her bei der Gipfelerklärung zeigt: Die Bundesregierung findet keinen Standpunkt und verliert sich in wahltaktischen Überlegungen.

Führung sieht anders aus und die erwarten die Menschen jetzt vom größten Mitgliedsstaat der EU."