O-Ton von Hubertus Heil

"Der Missbrauch von Werkverträgen muss gestoppt werden. Wirksame Maßnahmen gegen Lohndrückerei und die Aushöhlung von Arbeitnehmerrechten sind notwendig.

Es wäre richtig, wenn die zuständige Bundesarbeitsministerin konkrete gesetzliche Vorschläge dazu macht. Aber bei Frau von der Leyen kann man nie sicher sein, ob sie dazu tatsächlich in der Lage ist oder ob sie es - wie so oft - bei der Ankündigung belässt.

Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Deutschland brauchen nicht warme Worten von Frau von der Leyen, sondern konkrete Taten. Die Vorschläge der SPD liegen auf dem Tisch", sagt SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil.