SPD Bundestagsfraktion

Atomenergie und Endlager

Der Atomausstieg ist beschlossene Sache. Spätestens Ende 2022 wird das letzte Atomkraftwerk in Deutschland abgeschaltet werden. Die vor längerer Zeit abgeschalteten Atomkraftwerke werden bereits rückgebaut; für fast alle der 2011 stillgelegten Atomkraftwerke ist der Rückbau schon beantragt worden. Mit der Einsetzung der Endlagersuch-Kommission haben wir die Grundlagen für eine standortoffene Suche innerhalb Deutschlands nach einem geeigneten Endlager für hochradioaktive Abfälle gelegt.

Abbildung des Atomkraftwerkes in Brokdorf
(Foto: picture alliance / dpa)

Atomgesetz: SPD-Fraktion korrigiert schwarz-gelbe Fehler

29.06.2018 | Der Bundestahat einen Gesetzentwurf zur Änderung des 2011 beschlossenen Gesetzes für einen beschleunigten Atomausstieg verabschiedet. Die jetzt vorliegende Gesetzesänderung sieht für die Stromkonzerne eine Milliarden-Entschädigung vor. Schuld sind Union und FDP. ... zum Artikel
Das AKW an der Isar.
(Foto: BilderBox.com)

Der Atomausstieg wird konsequent umgesetzt

Konzerne werden entschädigt
08.06.2018 | Eine Gesetzesänderung aufgrund eines Urteils sieht vor, RWE und Vattenfall eine Entschädigung zu zahlen wegen des erst von Schwarz-Gelb zurückgenommenen und dann doch wieder fortgeführten Atomaussiegs. ... zum Artikel
Dr. Matthias Miersch, MdB
(Foto: picture alliance/dpa)

Tschernobyl sollte uns eine Mahnung sein

Statement von Matthias Miersch
25.04.2018 | An diesem Donnerstag jährt sich die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl zum 32. Mal. Matthias Miersch lobt, dass die neue Umweltministerin die Beteiligung staatlicher Fonds an Auslands-AKW beenden will. ... zum Artikel