SPD Bundestagsfraktion

30 Jahre friedliche Revolution
Diskussionsveranstaltung und Ausstellungseröffnung

Dienstag, 03.12.2019

Von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Bürgerbüro Katrin Budde

Göpenstraße 29, 06526 Sangerhausen

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

vor 30 Jahren gingen die Menschen in der damaligen DDR auf die Straße und demonstrierten für ihre Freiheit.

 

Für die Menschen in Ostdeutschland war dies eine Befreiung, an die zunächst niemand wirklich geglaubt hat. Die Demonstrant*innen haben dem Regime gezeigt, dass sie sich nicht länger unterdrücken lassen und freie Meinungsäußerung, Reisefreiheit, freie Wahlen und das Recht der Persönlichkeitswahrung wollen.

 

Auch 30 Jahre nach der friedlichen Revolution und 29 Jahre nach der deutschen Einheit gibt es noch Unterschiede in den neuen und alten Bundesländern.
 

Fest steht, dass der Strukturwandel noch nicht abgeschlossen ist. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich dafür ein die Wirtschafts- und Innovationskraft Ostdeutschlands weiter zu stärken. Es gilt, die sozialen Unterschiede zu überwinden und Antworten unter anderem auf die demografischen Herausforderungen zu geben.

 

Gemeinsam mit Ihnen möchten wir über den Weg von der Friedlichen Revolution zur Deutschen Einheit diskutieren.

 

Begleitend werden wir die Ausstellung „Von der Friedlichen Revolution zur Deutschen Einheit“ der Bundesstiftung Aufarbeitung eröffnen, die Schlaglichter auf die Jahre 1989/1990 wirft.

 

Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen.

 

 

Katrin Budde, MdB

Beauftragte der

SPD-Bundestagsfraktion für das Einheitsjahr 2019/2020

Detlef Müller, MdB

Mitglied des Deutschen Bundestages

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen