SPD Bundestagsfraktion

eSport in Deutschland: Potentiale und Perspektiven
Diskussionsveranstaltung

Montag, 24.04.2017

Von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Reichstagsgebäude, Eingang West

3. Etage, Raum 3.S.008
Scheidemannstraße 1, 10557 Berlin

+++ LIVESTREAM-ÜBERTRAGUNG AUF TWITTER/PERISCOPE: https://twitter.com/spdbt +++

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

eSport ist weltweit schon seit vielen Jahren unaufhaltsam auf dem Vormarsch. Auch in Deutschland wird eSport immer beliebter, professioneller und lukrativer. Weltweit wird der Umsatz auf etwa 750 Millionen Dollar geschätzt, bis zum Jahr 2020 werden die eSport-Umsätze in Deutschland auf geschätzte 130 Mio. Euro steigen. Weltweit und national haben sich Meisterschaften und Ligen auf Amateur- und Profiniveau etabliert. Dabei spielt Deutschland im globalen eSport-Kontext eine beachtenswerte Rolle: Mit der Electronic Sports League (ESL) wird die älteste und führende eSport-Liga von der Firma Turtle Entertainment aus Köln betrieben. Auch die Messe gamescom bildet jedes Jahr im August ein riesiges und weltweit relevantes Forum für eSport. Zudem finden mit der ESL One Frankfurt (Dota 2) und der ESL One Cologne (Counter-Strike) zwei der weltweit zuschauerträchtigsten Turniere in Deutschland statt. Die beiden Events zogen zuletzt an jeweils zwei Tagen 30.000 bzw. 22.000 Zuschauer in die Arenen.

Trotz des in der Bezeichnung „eSport“ zum Ausdruck kommenden Selbstverständnisses wird der eSport in Deutschland, anders als beispielsweise in China, Korea oder Schweden, nach derzeitigem Stand nicht als Sport anerkannt. Bereits seit einigen Jahren wird daher unter Verweis auf die gesellschaftliche und ökonomische Bedeutung eine Anerkennung von eSports als Sport gefordert.

Über die Potentiale und Perspektiven von eSport in Deutschland sowie über die Frage der Anerkennung von eSport als Sport möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen. Im Rahmen unsere Veranstaltungsreihe zur Digitalen Agenda möchten wir die Expertise in Sport, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft in unsere politische Meinungsbildung einbinden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre SPD-Bundestagsfraktion

Sören Bartol, MdB                                  Lars Klingbeil, MdB
Stellvertretender Vorsitzender                Netzpolitischer Sprecher 
der SPD-Bundestagsfraktion                   der SPD-Bundestagsfraktion

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen