SPD Bundestagsfraktion

Bezahlbares Wohnen in der Sozialen Stadt
Zukunftsdialog

Dienstag, 14.05.2013

Von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Bürgerzentrum Oranienburg

Albert-Buchmann-Straße 17, 16515 Oranienburg

Sehr geehrte Damen und Herren,

in Ballungszentren steigen die Mieten. Bezahlbare Wohnungen werden knapp. Familien, Alleinerziehende und ältere Menschen finden in den Innenstädten keine Wohnungen mehr, die sie sich leisten können. Eine zusätzlichen Belastung sind steigende Strom- und Heizkosten. Zugleich baut sich in Deutschland ein immer größerer Investitionsstau auf, der viele Kommunen dem Verfall aussetzt. Die Regierung Merkel ist blind für die Zukunft. Sie verschärft die Lage durch ein ungerechtes Mietrecht und durch die Streichung von Investitionen und der Städtebauförderung.

Es ist Zeit für eine andere Politik. Dazu hat die SPD-Bundestagsfraktion ein Positionspapier vorgelegt mit dem Titel „Bezahlbares Wohnen in der Sozialen Stadt“. Wir werden den Anstieg der Mietpreise begrenzen. Investitionen in Wohnungsbau, energetische Sanierung und den familien- und altersgerechten Umbau von Häusern und Wohnungen bringen wir voran. Wir werden verhindern, dass Menschen aufgrund steigender Mieten aus ihren Wohnungen und ihrem sozialen Umfeld verdrängt werden. Gute und energiesparsame Wohnungen dürfen nicht zum Luxusgut werden. Sie müssen für alle erschwinglich sein.

Wir wollen Städte, in denen alle Bürgerinnen und Bürger miteinander leben. Das kommt nicht von selbst. Deutschland braucht wieder höhere Investitionen in das Wohnumfeld und in lebenswerte Nachbarschaften, um das Zusammenleben von Menschen verschiedenen Alters, verschiedener Herkunft und aus unterschiedlichen sozialen Schichten zu verbessern.

Diskutieren Sie mit uns am 14.05.2013 die Herausforderungen und möglichen Lösungen für bezahlbaren Wohnraum und attraktive Stadtquartiere.

 

Ihre SPD-Bundestagsfraktion

 

Angelika Krüger-Leißner, MdB 
SPD-Bundestagsfraktion

Florian Pronold, MdB
SPD-Bundestagsfraktion                

Termin Info

Die Frist der Online-Anmeldung ist abgelaufen