SPD Bundestagsfraktion

Suche

19.09.2012

Panel I: Ein gerechtes und lebenswertes Land

Bei der ersten Paneldiskussion am 15. September 2012 ging es um Lebens- und Teilhabechancen, die in unserer Gesellschaft ungleich verteilt sind. Vor allem Bildung als Schlüssel für gesellschaftlichen Aufstieg und gute Arbeit, stand dabei im Mittelpunkt.

15.09.201209:45 bis
17:00 Uhr

Zukunftskongress (Teil 2)

Deutscher Bundestag, Paul-Löbe-Haus, Konrad-Adenauer-Straße 1, 10557 Berlin Mit: Dr. Frank-Walter Steinmeier, Hubertus Heil (Peine), Peer Steinbrück, Lars Klingbeil, Christine Lambrecht
05.06.2012

Heil: Deutschland muss Fachkräftesicherung zur Chefsache machen

Die Sicherung der Fachkräfte sei in Deutschland eine zentrale wirtschaftliche und soziale Frage in den kommenden Jahren. „Entweder wir schauen zu, dass wir einen gespaltetenen Arbeitsmarkt haben: Immer mehr Unternehmen suchen händeringend Fachkräfte und auf der anderen Seite sind viel zu viele Menschen in Langzeitarbeitslosigkeit und prekärer Arbeit abgehängt. Oder wir setzen auf sozialen Aufstieg und Vollbeschäftigung im kommenden Jahrzehnt“, sagte Hubertus Heil.

06.05.2012 | Nr. 628

Fachkräftesicherung: Keine Zeit für Showveranstaltungen

Das Thema Fachkräftesicherung ist die zentrale wirtschaftliche Frage der kommenden Jahre. Denn die demografische Entwicklung schlägt zunehmend auf den deutschen Arbeitsmarkt durch und neben Hochqualifizierten werden zunehmend auch Menschen mit mittlerer Qualifikation dringend gebraucht. Die Bundesregierung versäumt es jedoch entschlossen zu handeln. Stattdessen macht sie große Showveranstaltungen ohne konkrete Ergebnisse, erklärt Hubertus Heil.

17.02.2012

Der Arbeitsmarkt muss neu geordnet werden

Wir brauchen eine neue Ordnung für den Arbeitsmarkt. Lohndumping muss verhindert werden. Wasser sucht sich seinen Weg. Wie es den Anschein hat, Lohndrückerei auch. "Die zunehmende Regulierung der Leiharbeit lässt Arbeitgeber verstärkt in die Grauzone der Werkvertragsarbeit ausweichen," kritisiert SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil in seinem Gastbeitrag in der Frankfurter Rundschau.

25.05.2011

SPD warnt vor Spaltung des Arbeitsmarktes

Die Regierung hat Kürzungen bei der Qualifizierung und Eingliederung von Arbeitslosen beschlossen. Acht Milliarden Euro will Schwarz-Gelb bis 2015 streichen. SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil kritisierte, Arbeitsministerin von der Leyen raube vor allem jungen Menschen sowie Älteren Chancen auf eigene Erwerbstätigkeit. „Deutschland droht eine Spaltung auf dem Arbeitsmarkt“, warnte Heil – mit Fachkräftemangel auf der einen und verfestigter Langzeitarbeitslosigkeit auf der anderen Seite.

27.10.2010 | Nr. 1460

Bundesregierung darf Chance auf Vollbeschäftigung jetzt nicht verspielen

Die Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt sind überaus erfreulich. Sie wurden ermöglicht durch die mutigen Strukturreformen der SPD-geführten Bundesregierung und das richtige Krisenmanagement der Großen Koalition. Der Durchbruch am Arbeitsmarkt gelingt also nicht wegen, sondern trotz der schwarz-gelben Bundesregierung. Jetzt brauchen wir eine Strategie für Vollbeschäftigung, wie sie Frank-Walter Steinmeier mit dem Deutschlandplan vorgelegt hat, erklärt Hubertus Heil.

12.08.2010 | Nr. 1077

Gesetzlicher Mindestlohn ist dringend notwendig

Es ist ein Skandal, dass die Steuerzahler jährlich Armutslöhne aufstocken müssen, weil Frau von der Leyen sich aus ideologischen Gründen verweigert, einen gesetzlichen Mindestlohn einzuführen. Wir brauchen einen gesetzlichen Mindestlohn, um diesen wirtschafts- und sozialpolitischen Irrsinn zu beenden, erklärt Hubertus Heil.

z.B. 21.04.2021
z.B. 21.04.2021