SPD Bundestagsfraktion

Suche

18.04.2013

Umfallerinnen verhindern Frauenquote

Monatelang hatten die Frauen fraktionsübergreifend über eine gesetzliche Frauenquote in Aufsichtsräten verhandelt. Doch Merkels billiges Täuschungsmanöver bremst den Fortschritt für Frauen aus.

19.03.2013

Elli verdient mehr

Anlässlich des Equal-Pay-Day zeigt die SPD-Fraktion anhand des Lebensverlaufs der Figur Elli, wie ihre Gleichstellungspolitik wirkt. Klicken Sie sich durch Ellis Leben.

06.03.2013

Merkel-Regierung verweigert Frauen Unterstützung

Kurz vorm Internationalen Frauentag will die Bundesregierung die Einführung der EU-Richtlinie für eine Frauen-Quote stoppen. Lambrecht: "Das ist ein Schlag ins Gesicht vieler Frauen, die sich mehr Unterstützung durch die Politik wünschen."

20.09.2012

Mehrheit für Frauenquote in den Führungsetagen im Bundesrat scheint sicher

Zur mogen anstehenden Abstimmung im Bundesrat über die Frauenquote stellt die gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Christel Humme, klar, dass es in der Länderkammer eine Mehrheit für eine gesetzliche Regelung für mehr Frauen in Führungspositionen geben werde. Auch, wenn dieses Vorhaben im Bundestag an Schwarz-Gelb scheitern würde, steige der Druck im Kessel.

22.08.2012

Flexiquote ist Augenwischerei

Familienministerin Schröder setzt auf eine Form der freiwilligen Selbstverpflichtung von Unternehmen, kritisiert SPD-Fraktionsvizin Dagmar Ziegler. Die Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft wird so nicht gelingen.

09.03.2012

SPD: Frauenquote von mindestens 40 Prozent in Chefetagen ab 2015

Zum Internationalen Frauentag hat die SPD-Bundestagsfraktion einen Gesetzentwurf zur Förderung der Chancengleichheit von Männern und Frauen in Unternehmen in den Bundestag eingebracht. Derweil streitet sich Schwarz-Gelb über die Quote und „Nichtfrauenministerin” Schröder schwadroniert von einer „Flexiquote“. Der Gesetzentwurf der SPD-Fraktion sieht vor, dass Vorstände und Aufsichtsräte von großen Unternehmen in Deutschland ab 2015 zu 40 Prozent von Frauen besetzt sein müssen.

08.03.2012

Frauentag: Regierung soll Gleichstellungsbericht abarbeiten

Am Internationalen Frauentag stand der Gleichstellungsbericht der Bundesregierung im Zentrum der Debatte. Nur „Nichtfrauenministerin“ Schröder ignorierte den Bericht. Für die SPD stellt er eine hervorragende Anleitung dar, um Frauen endlich in allen gesellschaftlichen Bereichen und vor allem auf dem Arbeitsmarkt zu gleicher Teilhabe und gleichen Rechten zu verhelfen. Die Sozialdemokratinnen forderten die Bundesregierung auf, endlich konsequent Gleichstellungspolitik zu betreiben.

24.01.2012

Gleichstellungsbericht fristet kümmerliches Dasein

Vor einem Jahr übergab die Sachverständigenkommission der Bundesregierung ihr Gutachten zum Ersten Gleichstellungsbericht - für das Zukunftsprojekt Gleichstellung der SPD-Bundestagsfraktion war das Anlass für eine Zwischenbilanz: Welche Schlussfolgerungen hat die Bundesregierung seit Übergabe des Gutachtens aus den Empfehlungen der Kommission gezogen? Und wo genau besteht gleichstellungspolitischer Handlungsbedarf? Darüber diskutierten etwa 120 TeilnehmerInnen am 24. Januar 2012.

15.12.2011

„Berliner Erklärung“ für mehr Gleichstellung im Beruf

Eine Gruppe von Frauen aller Bundestagsfraktionen setzt sich für eine gesetzliche Frauenquote in den Aufsichtsräten börsennotierter Unternehmen ein. „Es wird höchste Zeit für gleiche Chancen von Frauen“, sagte SPD-Fraktionsvize Dagmar Ziegler, eine der Initiatorinnen der „Berliner Erklärung“. Auch SPD-Fraktionsvize Christine Lambrecht begrüßte die Initiative als ersten Schritt: „Endlich setzt sich die Erkenntnis durch, dass wir mit freiwilligen Vereinbarungen nicht weiterkommen.“

02.12.2011

Quote in Aufsichtsräten und Vorständen unverzichtbar

Die SPD-Fraktion fordert eine Quote von mindestens 40 Prozent für Frauen in Aufsichtsräten und Vorständen. Freiwillig bewegt sich in den Unternehmen nichts. Deshalb brauchen wir ein Gesetz mit Sanktionsmöglichkeiten. Doch nach den Vorstellungen von Frauenministerin Schröder können "die Führungsmänner in Unternehmen machen, was sie wollen. Das ist nicht die Vorstellung der SPD," stellte die SPD-Gleichstellungspolitikerin Christel Humme im Bundestag klar.

Seiten