Statement von Ute Vogt

Ute Vogt, Fraktionsvizin für Umwelt, äußert sich zum umstrittenen Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat: "Für uns gilt das Vorsorgeprinzip, wonach nur zugelassen werden darf, was zweifelsfrei nicht gesundheitsschädlich ist."

„Es ist und bleibt für die Menschen in Europa sehr irritierend, dass zwei WHO-assoziierte Institutionen zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen, ob Glyphosat krebserzeugend ist oder nicht.

Diese wissenschaftlichen Verunsicherungs-Debatten werden bei der SPD natürlich nicht zu einem Umdenken führen. Im Gegenteil: Wir sind weiterhin gegen die Wiederzulassung von Glyphosat.

Denn für uns gilt das Vorsorgeprinzip, wonach nur zugelassen werden darf, was zweifelsfrei nicht gesundheitsschädlich ist.

Analog zu einer gesetzlichen Regelung sollte allerdings über eine sinnvolle Übergangsfrist nachgedacht werden, um Härtefälle in der Landwirtschaft weitgehend zu vermeiden.“