Statement von Katja Mast

Die gescheiterten Tarifverhandlungen zur 35-Stunden-Woche im Osten sind ein Rückschlag, sagt SPD-Fraktionsvizin Mast - es bleibe aber erklärtes Ziel, die Lebensverhältnisse in West und Ost anzugleichen. Dazu gebe es auch Hebel.

"Gleiche Lebensverhältnisse in Ost und West: Das ist und bleibt unser Ziel, auch wenn es Rückschläge gibt wie die gestern gescheiterten Tarifverhandlungen zur 35-Stunden-Woche im Osten.

30 Jahre nach dem Fall der Mauer stößt es vielen Menschen im Osten zu Recht sauer auf, dass sie für gleiche Arbeit bei gleicher Qualifikation nicht den gleichen Lohn bekommen. Das muss sich ändern. Zentraler Hebel ist, die Tarifbindung zu stärken.

Ein niedriger Verdienst bedeutet auch eine niedrigere Rente. Deshalb ist die Grundrente nach 35 Beitragsjahren eine richtige Antwort. Von ihr sollen vor allem Menschen in Ostdeutschland profitieren. Die SPD-Fraktion kämpft dafür, möglichst viele Menschen mit der Grundrente zu erreichen – ohne großen bürokratischen Aufwand."