Statement von Katja Mast

Vor 25 Jahren wurde das Grundgesetz geändert. Der Satz 'Männer und  Frauen sind gleichberechtigt' wurde ergänzt um die Pflicht des Staates, aktiv an der Verwirklichung der Gleichberechtigung zu arbeiten. Katja Mast kündigt weitere Schritte für Gleichberechtigung an.

"Die SPD-Bundestagsfraktion blickt mit Stolz auf die Frauen in Ost- und Westdeutschland, die diese wichtige Grundgesetzänderung nach der Wiedervereinigung auf den Weg gebracht haben. Die Initiative ging ursprünglich auf Frauen in der SPD zurück. Seither haben wir viel erreicht, vieles ist aber noch zu tun.

Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich weiterhin mit voller Kraft für echte Gleichstellung ein. Dazu gehören entschiedene Schritte hin zu gleichem Lohn für gleiche Arbeit, Parität in Führungspositionen in der Wirtschaft und Parität in allen Parlamenten. Gleichstellung ist eine ressortübergreifende Aufgabe.

Das unterstreichen wir auch mit der Aufwertung sozialer Berufe und mit der Grundrente, von der Frauen besonders profitieren.“