Statement von Sören Bartol

Wenige US-Konzerne haben die Hoheit über unsere Daten. Vor dem Digital-Gipfel am Montag fordert Fraktionsvize Sören Bartol, dass diese auch Start-ups und kleineren Unternehmen zur Verfügung stehen müssen.

"Die zunehmende Marktmacht digitaler Plattformen ist ein Problem. Nicht erst seit diesem Jahr beobachten wir, dass wenige US-Konzerne die Hoheit über unsere Daten besitzen.

Um diese Macht zu brechen, setzt sich die SPD-Bundestagsfraktion dafür ein, dass die gesammelten Daten auch Start-ups und kleineren Unternehmen anonymisiert zur Verfügung stehen. Das stärkt Innovation und Wettbewerb.

Davon profitieren letztlich alle: Forschung, Wirtschaft aber auch die kommunale Daseinsvorsorge - indem Kommunen basierend auf den Daten etwa neue Mobilitätsangebote schaffen können."