Mahmut Özdemir, zuständiger Berichterstatter:

Die Spitzensportlerinnen und -sportler in Deutschland müssen sich auf die politischen Zusagen für die Unterstützung einer eigenständigen und unabhängigen Athletenvertretung verlassen können.

„Wir stehen uneingeschränkt zu dem Projekt ‚Athleten Deutschland‘ und seiner Unabhängigkeit. Dabei sind wir der Auffassung, dass ‚Athleten Deutschland‘ als eigenständige und vom DOSB losgelöste Organisation etabliert werden muss, die autonom über ihr hauptamtliches Personal entscheiden kann.

Nur durch die organisatorische und finanzielle Eigenständigkeit kann eine sachgemäße Vertretung der Interessen unser Athletinnen und Athleten gewährleistet werden. Umso mehr irritiert uns die Haltung der Union, die eine solche Vertretung unter dem Dach des DOSB ansiedeln möchte. Wir werden als SPD-Bundestagsfraktion nicht nachlassen, den Koalitionspartner in dieser Sache noch zu überzeugen und stehen dabei an der Seite unser Athletinnen und Athleten.“